Yogapirithan Uthayamohanarajan

Die meisten nennen mich einfach Yoga.
Ich komme aus Srilanka, dort bin ich 2001 geboren und aufgewachsen bis ich 16 Jahre alt war.
Meine Kindheit war eher schwierig. Die ersten 6 Jahre war ich viel alleine auf mich selbst gestellt, da meine Mama oft arbeiten und mein mein Papa die meiste Zeit im Militär war.Als ich 6 Jahre Alt war, begann der Bürgerkrieg. Ich habe vieles gesehen, was mich bis heute noch begleitet.Nach dem Bürgerkrieg zogen wir zu meiner Grossmutter, dort lebten wir gut. Doch ich fühlte mich schon immer ein bisschen anders, irgendwie fremd inmitten der Kultur und den Traditionen, die mich umgaben. Im Versuch meiner Vergangenheit den Rücken zu kehren, entschied ich mich im Alter von 16 Jahren meinen eigenen Weg zu gehen und Srilanka, meine Familie und Freunde zu verlassen.

Seit Anfang 2018 bin ich nun hier in der Schweiz.Tara und ich lernten uns hier kennen in einem Tontöpferworkshop, da war ich 4 Monate in der Schweiz. Heute verbindet uns, neben der gemeinsamen Ausbildung zum/r Wildkräuterexpert/in, eine sehr tiefe Freundschaft, grosse gemeinsame Visionen und die liebe zur Kunst. Es fühlt sich so an, als hätten wir zwei als Seelen abgemacht und nur darauf gewartet zusammen zu wachsen.

Über die Kunst:
Etwa mit 12 Jahren kam ich über die Selbstterapie zur Kunst. Ich erfuhr, wie durch den Ausdruck der Gefühle, sich in mir etwas befreien konnte. Dabei entstanden viele Bilder, die sehr dunkel waren und von dem Schmerz in mir erzählten.Heute versuche ich vorallem positiv zu malen, Bilder, die heilen und gut tun und die die Freude zum Leben in mir erwecken. Dabei arbeite ich sehr Intuitiv und schnell. Besonders faszninierend finde ich das lesen der Bilder im nachhinein. Sehr gerne würde ich später eine Ausbildung zum Kunsttherapeuten machen, da ich die Kraft der Kunst selber erfahren durfte, es ein Weg der Selbsterkenntnis ist und ich damit anderen Helfen kann.